Artikel auf ContraInfo

  • Beitrags-Kategorie:Presse
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

english version
http://de.contrainfo.espivblogs.net/files/2015/05/IMGP6455.jpg
Am 15. Mai erschien der folgende Artikel auf
de.contrainfo.espiv.net mit einigen Fotos.
Düren: Der Hambacher Forst braucht euch!
Nach Rodungen von großen Teilstücken, plant der Energiekonzern RWE für das Jahr 2018 die komplette Abholzung des bei Buir (Stadteil von Düren) gelegenen Hambacher Forstes, um Platz für Braunkohletagebau zu schaffen. Bereits im Jahr 2012 begann der Widerstand gegen die Zerstörung (Sabotieren der Maschinen, Blockaden, Festkettungen, Einrichten von Baumhäusern, im November 2012 wird eine Wiese am Rande des Hambacherforst besetzt. Sie ist Eigentum eines RWE kritischen Anwohners, der diese duldet.) Im Wald sind seitdem Barrikaden und Gräben errichtet) Die Landesparteizentrale der Grünen in Düsseldorf wurde besetzt und die Jahreshauptversammlung von RWE blockiert und gestört. Der Staat reagiert auf den Widerstand mit Durchsuchungen, Räumungen, Zerstörungen der Barrikaden und Infrastruktur des Protests. Selbstverständlich blieben körperliche Übergriffe, Verhaftungen, und strafrechtliche Verfolgung nicht aus. RWE setzt einen Werkschutz ein, der Absperrungen einrichtet, im Gebiet mit Hunden ständig präsent ist, AktivistInnen fotografiert, Proteste behindert und bereits auch Menschen körperlich misshandelt hat.

Der Wald und die Umgebung bieten viel Platz und Möglichkeiten Aktionen gegen den Klimakiller Braunkohle zu unternehmen. Staat und Kapital vernichten Hand in den Lebensraum von Flora und Fauna, nennen das Recht und zu viele Menschen lassen sich das gefallen. Schluss mit der Lethargie! Wehren wir uns! Wandeln wir unsere Wut in aktiven Widerstand!

Menschen sind auf der Besetzung immer willkommen.

Auf dem Blog findet ihr Informationen zur Anreise und alle notwendigen Informationen, sich zu beteiligen.

2 wichtige Termine stehen in Kürze an:

Demo gegen Bauamt, Kohle und Räumung. Hambacher Forst bleibt!
Ort/Datum: Köln-Ehrenfeld-Bezirksrathaus / 16.05.2015-14Uhr

Prozess gegen Wiesen Camp (das Wiesen-Camp soll danach „legal“ geräumt werden können, es ist damit zu rechnen, dass die per se abhängige Justiz im Sinne von RWE entscheidet.)
Ort/Datum:Verwaltungsgericht Aachen / 21.05.2015-9 Uhr

Tag der Räumung (Tag X). Der Tag für spontane Demonstrationen und direkte Aktionen- überall wo Menschen ihrer Wut auf die Räumung Ausruck verleihen wollen. Wenige Wochen später an einem Samstag wird es in Buir eine Großdemonstration geben und danach wird der Wald wiederbesetzt.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Kurt Claßen

    Hinweis: Buir ist nicht Stadteil von Düren. Buir gehört zur Stadt Kerpen!

    Zur Geschichte: Die jetzigen Ortsteile Buir und Manheim bildeten seinerzeit eine Gesamtgemeinde. In einer Unterschriftensammlung sprachen sich sich mehr als 85% der Bevölkerung von Buir und Manheim für die Selbständigkeit und gegen die Zuordnung zur Stadt Kerpen ausgesprochen.

    Das Land NRW war dagegen, also wurde geklagt … und auch gewonnen, die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts NRW ist in der Neuen Juristischen Wochenzeitung veröffentlicht.

    Die Entscheidung des Gericht nach Gesetz und Recht erkannte der Rechtsstaat NRW“ indessen nicht an und kippte diese durch ein Sondergesetz. Das Gesetz und der Wille der Bewohner von Buir und Manheim wurden dadurch gebeugt und die Gesamtgemeinde Buir/Manheim der Stadt Kerpen zugeschlagen…

    … der Anfang vom Ende des Rechtsstaates in NRW?

    Kurt Claßen
    18.05.2015

Schreibe einen Kommentar