Barikade in Brand!

Will Tun and the WastersVor Zwei Tagen, also am 21.05.2013, wurde die Erste Barikade beim Kieswerk von bislang “Unbekannten” in Brand gesteckt. Es wurde von einer Person beobachtet wie sich Menschen an der Barikade zu schaffen machten und darauf hastig in einem Grünen Corsa ähnlichen Auto entfernten.
Die Barikade ging in Flamen auf. Über 10 Aktivistinnen machten sich zu Fuß, auf Fahrädern und mit einem Auto vollgeladen mit Wasserkanister und Schüppen auf dem Weg und Löschten das Feuer. Dies verhinderte das übergreifen des feuers auf den Benachbarten Nadelwald. Die gerufende Feuerwehr traf ca 15 Minuten nach dem Anruf ein und löschte den Rest ab.
Bald darauf Traff auch die Polizei ein. Diese Barikade ist sonst bewohnt.
In den letzten Wochen kamm es desweiteren immer öfter zu “Auftritten” von Personen die mit ihren Autos Akkustisch auf sich aufmerksam machen wollten.
Dies wird mit sprüchen wie “ Braunkohle”, “Scheiß Hippies” bis hin zu “Sieg Heil” untermauert.
Dank an die Polizei die uns vor einem Monat bei ihrer Durchsuchung auf der Wiese alle Feuerlöscher Beschlagnahmt hat. Und selbstverständlich haben wir bisher noch keines der beschlagnahmten Dingen wiedergesehen. Falls du einen Feuerlöscher zu viel hast und ihn nicht mehr brauchst, bring ihn vorbei. Wir würden uns Freuen.
Zu den Nächtlichen Besuchen … Nationalismus Raus aus den Köpfen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

12 Kommentare

  1. Die Feuerlöscher sind jetzt schon zwei Monate weg, auch hätte bei der Razzia kinderleicht festgestellt werden können dass die Geräte sich bereits vor dem im Gerichtsbeschluß als Rechtfertigung angeführten Diebstahl auf der Wiese befanden. Der Staatsanwalt der sich an das geraubte Material klammert darf sich durchaus „geistiger Brandstifter“ nennen lassen.

  2. Feuer im Wald finde ich nicht ok, da gibt es andere möglichkeiten wie zb das Holz abtransportieren. Das aber immer mehr Bürger gegen euch aufgebracht sind, kann ich voll und ganz verstehen. Denn mit euren ganzen Aktionen erreicht ihr am ende doch garnichts, ausser das ihr den Steuerzahlern viel Geld kostet. Diese Leute gehen Arbeiten und sehen das ihr euch auf dehren kosten ein faules Leben im Wald macht. Wenn ihr alle Arbeiten gehen würdet und jeder von euch dann zb 20% von dem Lohn in einen großen Topf geben würdet, dann könntet ihr euch die besten Anwälte erlauben, die auf legalem weg durch einstweilige Verfügungen usw gegen RWE vorgehen. Dann wären die Bürger auch nicht gegen euch, sondern würden mit sicherheit auch einen großen betrag dazu Spenden. Demos könntet ihr dann am WE immer noch veranstalten. Aber so lange wie ihr nur wie Kinder im Wald rum spielt und dem Steuerzahler durch eure sinnlosen Aktionen viel Geld kostet, RWE hat nun mal mehr macht und einfluss als ihr, werdet ihr auch immer mehr Bürger gegen euch aufbringen.

  3. Mein Gott, was würde die Feuerwehr ohne euch nur tun. Ihr seid die wahren Helden. Und so bescheiden. Oh scheiße, was seid Ihr doch nur für ein Pack. Erst blockiert ihr die Rettungswege und dann klagt ihr über verzögerte Hilfeleistung. Erst nach 15 Minuten.
    Ihr brecht in Fahrzeuge ein, beraubt und verletzt Werkschutzleute und fordert dann das Diebesgut (z. B. Feuerlöscher) zurück, weil ihr ja schließlich den Brandschutz im Assicamp sicherstellen müsst. Bin sicher, dass sich Feuerwehr und Polizei herzlich bei euch für den selbstlosen Löscheinsatz bedankt haben und euch zu Ehrenfeuerwehrleutchen ernennen werden.
    Aber vermutlich habt ihr das Ding selber angezündet, weil‘s langweilig wurde darin zu wohnen und um euch ein weiteres Mal als Opfer darzustellen.
    Und vermutlich ist die Polizei zum Brandort dazu gekommen, damit Ihr nicht noch die Löschfahrzeuge ausräumt oder die Feuerwehrleute mit euren Steinschleudern und Knüppeln bewerft.
    Wenn ihr euch schon über die Sicherheit im Wald sorgt, beseitigt Barrikaden, Fallgruben und Nagelbretter, die Ihr überall platziert habt!
    Wenn Ihr Scheißtypen nur ein Fünkchen Grips und Verantwortungsbewusstsein hättet, würdet ihr nicht solche Todesfallen für Fußgänger, Radfahrer und Reiter bauen und dann noch deren Rettung mit Barrikaden verhindern.
    Danke liebe Feuerwehr, dass ihr trotzdem helft!

  4. Der neue Faschismus wird nicht auftreten und sagen,
    ich bin der Faschismus!
    Er wird sagen:
    ich bin der Antifaschismus!”
    Denkt mal darüber nach……

  5. Peter Illert

    Es ist nun mal so, dass es unterschiedliche Lebensstile gibt.
    Wer beispielsweise einen Manta fährt, kann sogenannte Hippies doof finden. Er muss aber damit leben, dass nicht die „Hippies“ als solche, aber manche von ihnen seinen aufgeschickten Manta doof finden…Und er darf nicht handgreiflich werden.
    Es darf nicht sein, dass Leute die Braunkohleausbaugegner
    angreifen um Räumungsgründe zu schaffen, so nach dem Motto : Die politische Situation ist so eskaliert, dass
    die Besetzung zum Schutz der Besetzer beendet werden muss.
    Darauf spekulieren aus meiner Sicht die Angreifer. Dagegen hilft nur: Toleranz einfordern -gegenseitig- und das Anliegen der Besetzung als ein vorrangig Nicht-Eigennütziges anerkennen. Es ist auch ein politisches Machtwort der Mandatsträger der umliegenden Kommunen nötig, dass Gewalt nicht geht und auch, dass solche Angreifer wie die auf der Barrikade nicht das Gefühl entwickeln können, sie führten solche Aktionen als Organe des Staates aus.

  6. unglaublich, dass die Grünen in Aachen immer noch bei über 16% liegen. Ja sind die denn schon alle dement? Schampusbahn, Templergraben, Kaiserplatzgallengeschwür, Kahlschlag wohin das Auge reicht…. ? Wenn man erst mal fest im Sattel sitzt, dann darf man soviel Sch.. bauen wie man will, scheint mir.
    Solange die Leute was zu fressen haben, Internet und Glotze funktionieren, haben viele Angst vor Veränderungen.

    Dafür hat die ödp einen Sitz im EU-Parlament und in Aachen gegenüber von vor 5 Jahren einen Stimmenzuwachs von 163%.

    Danke an die Wähler, die ich durch meinen Aufruf evtl. überzeugt habe.

    Wir machen weiter gegen Wachtumswahn und Plünderung des Planeten.
    Umwelzschutz light ist auf Dauer so glaubwürdig wie ein bißchen schwanger.
    Daher ödp statt die Grünen.

  7. Sehr geehrter Herr Büttgen
    Kommentieren sie doch bitte immer den aktuellen Bericht, bzw. die vorhergende Meldung. Machen sie die Möglichkeit Kommentare abzugeben nicht als Werbeplattform ihrer Ideologie. Gilt auch für viele andere Einträge. Bleiben sie bei der Sache. Man(n) ok auch Frau kommt sich ja in die Zeit versetzt, wo der Wiesenbesitzer sich immer ausgeweint hat. Muß feststellen, um ihn ist es still geworden, hat er mittlerweile gemerkt, dass es ohne Bergbau, ohne Braunkohle nicht wirklich weiter geht? Wie schon einmal geschrieben, „OHNE BERGBAU KEINE ROHSTOFFE – OHNE ROHSTOFFE KEIN INTERNET“ – oder keine Kletterseile, Baumhäuser, etc. Nur Barrikaden, die macht ihr aus Holz von den Bäumen – tut dem Baum auch weh, wenn ihr den Ast absägt.
    Wolfgang

  8. Holz liegt auch so im Wald rum. Gibt ja nen Klimawandel der macht Stürme und Gewitter, die widerum brechen viele Äste und ganze Bäume.
    Die werden dann Barrikaden, manchmal.
    Und aufs Internet könnten Aktivist*innen bestimmt gerne verzichten wenn es keine Lebensgrundlagenzerstörenden Machenschaften irgendwelcher Großkonzerne mehr gäbe, die nur Profitinteressen verfolgen und wiederum nen ganzen Batzen Schuld am Klimawandel tragen.
    Hier mal Internetnutzungsvorschlag Thema: Klimawandel(schwarz? weiß? bunt!)

    http://www.cinerebelde.org/wake-up-freak-out-then-get-grip-p-83.html?language=de

  9. Michael Zobel

    Franz Stupp, Senf Dazu, Wolfgang und wie Sie alle heißen… ich möchte Ihr einfaches klares Weltbild ja nicht erschüttern, aber was Sie auf dieser Seite so alles an Hass und Lügen ablassen, das kann ich nicht unkommentiert lassen. Es gibt einen ganz einfachen Weg, sich mal selbst ein Bild vom Wald und den Besetzern zu machen. Kommen Sie einfach mit am 6. Juli, da werde ich wieder eine große Gruppe interessierter Menschen aller Altersgruppen durch den Rest des Hambacher Forstes führen. So wie gestern und am Mutetrtag und sicher noch oft in den kommenden Monaten. Und all diese Menschen sind nach der Führung durch den Wald und zu den Baumbesetzungen und ins Wiesencamp sehr überrascht, dass nichts, aber auch gar nichts dem Bild entspricht, das Sie und die Polizei und RWE der Öffentlichkeit andauernd und gebetsmühlenartig vermitteln wollen. Keine Fallen, keine Nagelbretter, keine Steinschleudern, sondern sehr engagierte junge Menschen, die ein sehr ernstes Anliegen in einem wunderbaren Wald sehr ernsthaft vertreten. Also, Sie sind hiermit herzlich eingeladen, bei der kommenden Führung am 6. Juli dabei zu sein und uns Ihre „Todesfallen“ zu zeigen und Ihre Meinung zu vertreten… Freue mich auf Sie, herzlichst Michael Zobel

  10. @P. I. – Das ist eine oberflächliche Betrachtungsweise, da fehlt wenigstens eine Kleinigkeit:

    Mit einem Staat der wissentlich und willentlich Fälschungen auf Grundlage ausspionierter Daten als personenbezogenes Repressionsmittel in Umlauf bringt kann es keine Zukunft geben.

    Mit wem willst Du Dich denn da verständigen?

    Mit den BND-Selbstmordattentätern die sich mit der Identität lebender und toter Personen hier einzuschleichen versuchen, ein paar allgemeine Umweltwahrheiten nachplappern ohne die Konsequenzen daraus zu ziehen und sich ansonsten ihre irren „Prokolle der Weisen vom Hambacher Forst“ zusammenphantasieren?

    Schau Dir doch mal dieses Exemplar an, der bildet sich allen Ernstes ein er könnte seine Opfer schriftlich hypnotisieren: „Sprechen Sie mir nach ich bin was Sie sagen!“ Wenn da kein Amtsarzt in der Lage ist derartiges in Echtzeit kategorisch zu verhindern dann gehört der ganze Verein wegen geistiger Verseuchung endgültig dichtgemacht!!!

    http://hambacherforst.blogsport.de/2014/04/26/ticker-wiederbesetzung-hf-26-04-2014/#comment-7551

    Oder mit ganz offenbar gehirnkranken staatlichen Provokateuren wie „Wolfgang,“ der in der Art eines hochmütigen Kindes mit zu teurem Spielzeug Leute anquatscht die es gar nicht gibt und über den Grundstückseigentümer schimpft der ihn nicht wählen mag, so dass der jedes Recht dazu hat ihm den Ast in die Speichen zu schieben wenn er sich des Betrugs gewahr wird?

    Oder mit den realitätsignoranten Kunstr*sen-Character_innen die vom militaristischen Restadel hier abgekippt werden weil diese Figuren von ihrer andauernden historischen Schuld so besessen sind dass sie sich mit ihrem eigenen Dreck bewerfen weil sie sich einbilden damit uns zu gleichen?

    Nicht doch, wenn das die Demokratie ist dann ab damit ins Loch! 😉

  11. @ TITO
    Ich dachte „Beleidigungen“ werden nicht veröffentlicht. Aber scheinbar hängst Du im Sumpf dieser Weltverbesserer richtig mit drin. Kannst schreiben und beleidigen. Hirnkrank, ja – mal schaun. Aus meiner Sicht Ihr alle. So, gesagt und fertig. Teures Spielzeug habe ich nie besessen. Wenn ich einem H. Büttgen antworte, meine ich selbstverständlich im Blog „Andreas“. Ist so. Und schade, dass man(n) oder Frau deinen Link jetzt nicht mehr findet. (05.06.2014 – 18.37 Uhr)

    Mein Fazit: Mir ist die Zeit zu sinnvoll, um mit euch weiter zu kommunizieren.

    Mein Wahlspruch: „Bergbau, ein Glück dass wir ihn haben“

    Glückauf
    Wolfgang

  12. Re: 05. Juni 2014 um 17:38 Uhr

    Der Troll lügt schon wieder, der Link zu dem Selbstmordattentäter ist nach wie vor vorhanden. Und behauptet sich mit dem anderen Troll abgesprochen zu haben, auch wenn dieser gar nicht unter dem genannten Namen auftritt.

    Gehirnkrank – das „Wolfgang“ braucht bloss mal seinem genauso verstrahlten Namensvetter im Finanziministerium auf die Pfoten zu gucken um zu kapieren was damit gemeint ist und warum schlappe Retourkutschen nicht dagegen helfen. Der schaufelt auch an seinem eigenen Grab und stellt sich genauso blöd an wenn es darum geht zu kapieren dass nach ihm nicht die Sintflut kommt.

    Offenherziger Tip: Wenn Sie die Wahrheit über Ihre Verbrechen nicht mehr aushalten dann lassen Sie sich doch einfach krankschreiben… fällt zwischen den vielen Feinstaubgeschädigten gar nicht weiter auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.