Energiekämpfe verbinden!

Am vergangenen Wochenende fand die Tour de Fessenheim statt. Die von dem Vokü-Kollegtiv Maulwurf aus Freiburg bekocht wurde und sich dem Hambacher Forst Solidarität zeigte. Folgender Text mit Bezug auf den Hambacher Forst wurde verfasst:

Tour de FessenheimAm 29. und 30. Juni 2013 verköstigte der Maulwurf die Menschen der Tour de Fessenheim. Diese Radel Tour versucht die Gefahren der Atomindustrie aufzuzeigen und fordert die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke.

Die Forderungen der Anti-Atom- und der Anti-Kohle-Bewegung sind die gleichen: Eine Energieversorgung ohne Atomenergie und fossile Rohstoffe, dezentral, erneuerbar, solidarisch, effizient!
Doch der Weg gegen Macht und Kapital ist nicht einfach und immer wieder mit staatlichen Repressionen übersät. Was die Geschichte der Anti-Atom-Bewegung schon kennt, bekommt die Anti-Kohle-Bewegung auch zu spüren.

Der Hambacher Forst ist seit mehr als einem Jahr besetzt für den Erhalt des Waldes und den sofortigen Ausstieg aus der Kohleverstromung. Von Beginn an häufen sich die Vorfälle von Repressionen und polizeilicher Gewalt. So zeigte sich der Maulwurf auf der Tour de Fessenheim solidarisch mit allen Personen die sich an Protesten für den Hambacher Forst aktiv beteiligen.

Im Sommer 2013 wird eine Reclaim Power Bike Tour die verschiedenen Energiekämpfe in Deutschland besuchen, vernetzen und stärken. Aus dem Osten und aus dem Süden kommen die Menschen geradelt, ihr gemeinsames Ziel: das Klimacamp im Rheinland.

Energiekämpfe verbinden und zusammen mehr erreichen,
für eine solidarische Zukunft!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

10 Kommentare

  1. Ich finde es toll, Eure „FORDERUNGEN“ – im nachfolgenden Absatz die Forderung des zu kommentierenden Berichtes.

    Die Forderungen der Anti-Atom- und der Anti-Kohle-Bewegung sind die gleichen: Eine Energieversorgung ohne Atomenergie und fossile Rohstoffe, dezentral, erneuerbar, solidarisch, effizient!

    Hier dann Eure „MEINUNG – EUER DENKEN“ – im nachfolgenden Absatz zu lesen.

    Doch der Weg gegen Macht und Kapital ist nicht einfach und immer wieder mit staatlichen Repressionen übersät. Was die Geschichte der Anti-Atom-Bewegung schon kennt, bekommt die Anti-Kohle-Bewegung auch zu spüren.

    Macht doch mal „KONSTRUKTIVE“ Vorschläge !!!

    Aber leider muß ich feststellen, dass Ihr nur eines könnt: Eure Ideologie zu verbreiten und zum Kampf gegen die Gesellschaft aufzurufen. Und mit Gesellschaft meine ich die Leute, die Mehrheit der in Deutschland – normal – lebenden Bevölkerung, die mit der Braunkohle, den fossilen Brennstoffen, leben und arbeiten dürfen, und das schon seit Jahrzehnten – da gab es euch „MOB“ noch garnicht.

    LG
    Wolly

  2. da ham wirs ja, es geht natürlich um die Mehrheit der in Deutschland (!) (auf das „normal“ geh ich jetzt mal gar nicht erst ein) lebenden Menschen. Also ganz zu schweigen, dass mein Eindruck nicht ist, dass die Mehrheit der in Deutschland lebenden Bevölkerung für Kohlestrom wäre. Die meisten mit denen ich jedenfalls geredet hab, wussten nicht mal, das in deutschland über 50% des Stroms durch Kohle gewonnen wird, und waren schockiert. Also mal davon abgesehen, Wolly, hast du mal bemerkt, dass es auf diesem Planeten noch mehr Menschen gibt als die in Deutschland lebende Bevölkerung?

    Du willst konstruktive Vorschläge? Na gut, dann mach ich mal ein paar, es ist nicht schwer.
    Anstatt einer Wirtschaft, in der Profit der auschlaggebende Faktor jeder Produktion ist, eine Wirtschaft, die auf die Bedürfnisse aller an ihr Beteiligten und von ihr Betroffenen ausgerichtet ist. Anstatt einer Wirtschaft, die von der „unsichtbaren Hand“ des Marktes, der auf Konkurrenz beruht, geregelt wird, eine Wirtschaft, die von den Beteiligten auf gleichberechtigter Ebene solidarisch organisiert wird.

    Carsharing statt ein Auto für jede*n Wohlhabenden und überfüllte U-Bahnen für die, die du als „MOB“ bezeichnest. Sonnenstudios, Neonreklame, Schwachsinnigen Schrott, Werbung für schwachsinnigen Schrott, Flüge in die Karibik, Flachbildfernseher, Verbotene Liebe, Ski-Hallen, Schlittschuhhallen, Mittelmehrkreuzfahrt, Deutsche Waffenexporte, Fließbandarbeit, Brand in der Kik-Fabrik, Weltreise für die Kleidung die du Trägst, Pestizidvergiftungen der Menschen die deine Bananen ernten, Regenwaldrodung, Kolonisierung statt all dem eine nachhaltige Wirtschaft. Essen für alle anstatt chilenische Äpfel in den Mülltonnen der Supermärkte.
    Über den Tellerrand schauen statt eigene Privilegien verteidigen.
    Die eigene Unterdrückung bekämpfen anstatt auf Krümel von den Torten zu hoffen, die die Willys und Wolly dieser Welt verspeissen und dabei behaupten, die Mehrheit der Menschen fänden das toll.

  3. Lieber Wolly,

    vor fast vierzig Jahren war ich öfter im Aachener Land, um die letzten stolzen Dampflokomotiven zu sehen. Noch in den 60ern waren sie nicht wegzudenken. Als ich 1975 alt genug war um auf Fahrt zu gehen gab es nur noch ganz wenige, etwa bei der Zeche Anna in Alsdorf.(auch bekannt durch den dort durchgeführten Contergan-Prozess)
    Mit diesen Dampfloks haben beispielsweise in dem einst florierenden Bahnbetriebswerk Aachen-Stolberg hunderte Eisenbahner“leben und arbeiten dürfen“, und das „jahrzehntelang“.
    Die kohlegefeuerten Dampfloks sind verschwunden, wegen dem technischen und dem wissenschaftlichen Fortschritt, und auch wenn ihnen manche Träne nachgeweint wurde – Es war irgendwann auch dem Letzten klar, dass die Technik-Dinos gehen müssen.

    Genauso wird es der Braunkohleverstromung gehen, nicht wegen Mobbing, sondern weil sie nicht sauber zu kriegen ist und weil es inzwischen Besseres gibt.

  4. Leute, ihr wollt die Menschen „beglücken“ – seid ihr schon mal auf die Idee gekommen, dass die das gar nicht wollen? Die Menschen wollen Sonnenstudios, Neonreklame, Schwachsinnigen Schrott, Werbung für schwachsinnigen Schrott, Flüge in die Karibik, Flachbildfernseher, Verbotene Liebe, Ski-Hallen, Schlittschuhhallen, Mittelmehrkreuzfahrt, Deutsche Waffenexporte, Fließbandarbeit, Brand in der Kik-Fabrik, Weltreise für die Kleidung die sie tragen, Pestizidvergiftungen der Menschen die ihre Bananen ernten, Regenwaldrodung, Kolonisierung statt nachhaltiger Wirtschaft, Chilenische Äpfel in den Mülltonnen der Supermärkte.
    Nur so kriegen auch Chilenen und Pakistanis die Chance, auch die Dinge zu kriegen.
    45% des deutschen Stroms kommt aus Kohle, preiswert und hoch verfügbar. Die Erneuerbaren zeigen gerade wieder, dass mit ihnen nicht machbar ist, Wind und Sonne (ca. 10% in 2012) können nicht mal bilanziell die Kernkraft ersetzen (ca. 16% Stromerzeugung in 2012), geschweige denn mit 24/7-Verfügbarkeit. Aber wir können auch sofort aus der Kohle aussteigen?

    Eure Ideologie einer nachhaltigen Gesellschaft und alle-haben-sich-lieb funktioniert nicht. Der Mensch will Wohlstand und Energie. Ihr könnt euren Kampf gegen die Gesellschaft ja auch nur führen, weil sich unsere dekandenten Politiker gerne solche Vorzeige-Papageien nach dem Motto „wir sind mulitkulti und furchtbar tolerant“ leisten. Das beruhigt dann auch den konsumverwöhnten Gutmenschen….

    Und Peter Illert: was gibt es den „Besseres“, um 45% der deutschen Stromversorgung mal schnell zu ersetzen? Verbrennen von Greenpeace-Gutachten? Auf die Antwort bin ich gespannt…

  5. „Die Menschen wollen [..] Deutsche Waffenexporte, Fließbandarbeit, Brand in der Kik-Fabrik, Weltreise für die Kleidung die sie tragen, Pestizidvergiftungen der Menschen die ihre Bananen ernten, Regenwaldrodung, Kolonisierung statt nachhaltiger Wirtschaft, Chilenische Äpfel in den Mülltonnen der Supermärkte.“
    Das halte ich aber für ein Gerücht. Vielleicht willst du das Willy, aber ich glaube nicht, dass das „die Menschen“ wollen. Deine Aussage ist auch ganz leicht zu widerlegen: Ich bin ein Mensch. Ich will das ganze nicht. Demnach ist die Aussage „Die Menschen wollen das alles“ falsch.
    Ich glaube eher, dass du das willst und es sich ganz gut anhörst, wenn du sagst, du willst das im Namen der ganzen Menschheit.

    Ich habe auch nichts gegen Wohlstand und Energie. Ich habe etwas gegen Wohlstand auf dem Rücken des Großteils der Menschheit.

    Stell dir mal vor, dass es nicht mehr 10 Verschiedene Wassersorten in deutschen Supermärkten gibt, von allen Möglichen Orten Zusammengekarrt. Dazu keine Werbeindustrie, die den Menschen vorgaukelt, dass der kleine Geschmacksunterschied mega entscheidend für das persönliche Glück wäre. Das wäre schrecklich, oder?

    Stell dir mal vor, Anna müsste nicht jeden Tag 70 km auf Arbeit fahren, obwohl es in der Stadt in der sie Wohnt genau die gleichen Arbeitsplätze gibt, die aber schon voll sind mit Leuten, die ebenfalls irgendwo anders wohnen, obwohl es dort auch die gleichen Arbeitsplätze gibt, die aber schon voll sind mit Leuten, die ebenfalls irgendwo anders wohnen, obwohl es…..
    Wenn die Wirtschaft anders organisiert wäre, könnte sich Anna aussuchen, ob sie nicht lieber in ihrem Wohnort arbeitet und damit viel Zeit, Stress und Benzin spart. Stell dir vor: ich hab nicht wenige Leute getroffen, denen das genauso geht wie oben beschrieben und die von dieser ganzen Pendelei total angekotzt sind. Aber, obwohl sie behaupten, dass sie lieber nicht so viel fahren wollen, lieben sie doch den Kapitalismus, gell.

    Jaja, „die Menschen“ wollen auch die Kolonisierung. „Die Menschen“ wollen auch den Afghanistan-Krieg. Natürlich muss mensch darauf achten, bei jeder unterschiedlichen Aussage, was „die Menschen“ wollen, die richtigen Leute stillschweigend aus der Kategorie „die Menschen“ auszuschließen. Pfuh, Zynismus! Ich kotz gleich.

  6. Ronja
    ?? Pseudoname aus „Ronja Räubertochter ??
    Egal

    Ronja, wie alle anderen von Euch (Wald- und Wiesenkinder) – ok incl. der Hintermänner- und frauen.
    Ihr seid die Minderheit, ihr seid die vermeintlichen Weltverbesserer, die eine hoffentlich gute und schöne Kindheit in unserer Welt verleben durften. Aber einmal am falschen Forum teilgenommen, und schon – Gehirnwäsche – Sorry, tut mich echt Leid, dass der Deutsche Staat Euch mit finanzieren muss.

    Wolly

  7. Ronja, aber das was Du willst, wollen Alle? Darum seid ihr ja auch so viele, oder?
    Die arme Menschheit wird bestimmt zum Konsum gezwungen und stöhnt unter der Bürde des Wohlstands. Darum wollen die anderen Völker dieser Welt niemals dahin, wo wir sind?

    Euer Realitätsverlust ist schon fast klinisch….

  8. wann soll ich bitte behauptet haben, dass Alle das wollen, was ich will? Du willst zum Beispiel etwas gänzlich anderes, da wäre ich doch blöd zu denken, dass Alle das gleiche wollen wie ich.
    möchtest du nicht lieber mal die Frage beantworten, die ich dir hier schon mal gestellt hab:
    kannst du mir bitte die Gedanken mitteilen, die deiner Aussage zu Grunde liegen, dass die Globalisierung „irgendwann“ zu einem „gleichen Lebensstandard“ führen wird? wenn du schon dabei bist, erklär mir doch auch noch das mit diesem „Kosten-Enerqie-Äquivalenzgesetz“.

    Die Menschheit stöhnt unter der Bürde des Wohlstands? Du erwartest nicht, dass ich da jetzt drauf eingehe, oder?

  9. Ein letzter Versuch: obwohl es inzwischen über 7 Mrd Menschen gibt, haben noch nie so wenig gehungert, sind noch nie so wenig erfroren, war die Kindersterblichkeit noch nie so gering.
    Globalisierung und Kapitalismus sind also der Schlüssel zum allseitigen Wohlbefinden, um dem sich manche Staaten noch bemühen. Jedwedes sozialistische, kommunistische oder religionsbasierte Staaten Gefüge hat abgehalftert, entweder ging der Staat pleite wie die DDR oder ist unter politischem Druck nach Abermillionen von Leichen detoniert. Islamistische Staaten zeigen gerade ihre friedliebenden Seiten im nahen Osten. Da bin ich doch mit unserem Staat und den Chancen, den er Menschen jedweder Rasse, Nation oder geschlechtlicher Orientierung bietet, richtig zufrieden.

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass Menschen wie ihr (womit ich euer politisches Weltbild meine) euren Protest gegen die ach so böse Welt und den deutschen Staat insbesondere nur von euren gemütlichen Ruhepolster des Sozialwesens aus führt.

    Das mit dem Kosten-Energieäquivalenzgesetz erschließt sich dem normal verständigen Leser, ein wenig Schulbildung ist da Voraussetzung – ich kann leider nicht jedes Niveau eines möglichen Lesers bedienen….

  10. Uiuiui, da tun sich ja Abgründe auf! Gehört zu „ein wenig Schulbildung“ auch dazu, zu behaupten es gäbe unterschiedliche menschliche „Rassen“? Das spricht nicht gerade für die Schulbildung, auf die du so stolz verweist und für diesen Staat, mit dem du so sehr zufrieden bist.
    Auf dein Hunger-Argument hab ich dir hier geantwortet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.