Jetzt: Rojava verteidigen! Berxwedan Jiyane!

Prozess 28.02.2020

Am Freitag, den 28.02.2020 13:30 Uhr findet im Amtsgericht Düren Saal 1.07 (großer Saal, meist Seiteneingang benutzen) mal wieder einer von vielen absurden Prozessen gegen einen Aktivisten statt, Tatvorwurf ist Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte im Zusammenhang mit dem Räumungsgeschehen im Hambacherer Forst Herbst 2018. Solidarische Prozessbegleitung und Prozessbeobachter*innen erwünscht. Mit Ausweiskontrollen wird gerechnet.

Update: Bereits ab 9 Uhr gehts am selben Ort um angeblichen Widerstand anlässlich der Entweihung der Kirche Morschenich. Und um 14:30 Uhr steht ein angeblicher Hausfriedensbruch auf dem Programm. Auch hier ist solidarische Prozessbegleitung gewünscht.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Ist das öffentlich?

    1. Würde davon ausgehen. Sind Prozesse bis auf Ausnahmen immer.

  2. Wären Grundsätzlich Berichte aus solche Prozesse möglich? Am besten mit umfassende Zitate des Richters und der Gegenseite.

    1. Ja, gelegentlich gab es das schon. Live ist meist verboten, aber im Nachhinein kann über alles berichtet werden.
      Nur: Das sollte grundsätzlich nur in Absprache mit den Angeklagten passieren. Und es ist Aufwand, den die Angeklagten oft lieber in Erholung, politische Arbeit oder die juristische Vorbereitung stecken.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen