Nach dem Skillshare läuft die Liberate or Die Woche. Kommt rum!

Aufruf zu dezentralen Aktionen am und um Tag X

Der Hambacher Wald hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einem Symbol des Widerstands gegen die kapitalistische Ausbeutung von Mensch, Tier und Umwelt entwickelt. Seit 2012 ist der „Hambacher Forst“ von Aktivist*innen aus der ganzen Welt besetzt die gegen die Zerstörung des 12.000 Jahre alten Waldes kämpfen.

Die nächste Rodungssaison rückt immer näher – von Anfang Oktober bis Ende Februar will RWE weiter den uralten Wald vernichten um noch mehr Kohle im Tagebau Hambach zu fördern. Letztes Jahr standen bereits rund 1000 Polizist*innen bereit für die bis jetzt größte Polizeiaktion im Wald. Durch den gerichtlich erwirkten Rodungsstop kam es zum Glück nicht zum Einsatz. Dieses Jahr wird damit gerechnet, dass RWE die Pläne vom letzten Jahr umsetzen wird und mit aller Unterstützung der staatlichen Gewalt nicht nur versuchen wird, die Rodung durchzusetzen, sondern auch die Besetzung komplett zu räumen. Aktuell wird vermutet, dass es zwischen dem 22. 08. und dem 22. 09. zu groß angelegten Räumaktionen im Wald kommen wird.

Die Besetzung im „Hambacher Forst“ ruft dazu auf, am Tag X mit vielfältigen Aktionen die Besetzung zu unterstützen.

Sollte geräumt werden ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen vor Ort sind und egal wie die Besetzung unterstützen. Unter folgenden Link und generell auf dem Blog findet ihr viele Infos, wie ihr aktiv werden könnt.

https://hambacherforst.org/mach-mit/raeumung-tag-x/

Dieser Aufruf richtet sich in erster Linie an euch Menschen, die nicht die Möglichkeit haben am Tag X im und um den Hambi zu supporten aber trotzdem aktiv werden wollen.  Für alle anderen gilt: Auf in den Hambi!

Keine Möglichkeit spontan ins Rheinland zu fahren? Dann mach doch einfach was in deiner Stadt! RWE hat überall in Deutschland Geschäftsstellen oder sonstige Infrastruktur, die sich für Aktionen anbieten.

Warum nicht mal einen Hausbesuch abstatten? Ob ihr einfach nur mit vielen Menschen laut euren Protest vor die Haustür tragt, die Fassaden verschönert, Geschenke da lasst, den Bürobetrieb blockiert… – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Und was geht eigentlich am lokalen Kraftwerk und warum geht da überhaupt was? Muss das so sein?

Solltet ihr klettern können, bieten sich natürlich Kletteraktionen an, die nach Möglichkeit die städtische Infrastruktur blockieren. So viele Klettercops gibt es in Deutschland nicht und wenn sie euch räumen, können sie nicht gleichzeitig im Forst räumen.

Aber auch Spontis, Mahnwachen, Bannerdrops, das Verbreiten von Informationen und was immer euch so einfällt, generieren Aufmerksamkeit und zeigen RWE, dass wir sie nicht einfach so machen lassen und ihre Handlungen nirgendwo unwidersprochen bleiben!

Ob mit Konfetti, D-Lock, Bolzenschneider oder Quietscheente – macht was am besten zu euch passt, Hauptsache ihr werdet aktiv!                                                              Also tragt euch in den SMS-Räumungsverteiler ein, checkt regelmäßig den Hambi-Blog und macht euch bereit!

Räumung und Rodung im Hambacher Forst? Nicht mit uns!

System Change not Climate Change!

 

Gefunden auf: https://de.indymedia.org/node/23437

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Danke für eure wichtige Arbeit !
    Ihr habt viel Unterstützung in der (meist schweigenden) Bevölkerung !
    Vielen wird bewusst welche Werte seit Jahrzehnten geopfert werden obwohl Alternativen möglich sind.

    Ich hoffe der Betreiber wird seine Planungen ändern und die Bagger an anderen Stellen einsetzen …
    Das wird er sich teuer bezahlen lassen …

    Wir werden sehen was die Kohlekommission erarbeitet !

    Ich habe Hoffnung auf den Erhalt des Waldes und einen schnelleren Ausstieg aus der Braunkohle ..,

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin Wertheim

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen