Angriff auf die „Rote Linie“!

Folgende Mail erreichte uns:

„Rechts- und verfassungsfeindlich wurde auf einer Länge von etwa 200 bis 300 Metern und mit einer Tiefe von 15-20 Metern eine Teilstrecke der alten Trasse der A 4 eingenommen und dem Tagebaubetrieb einverleibt. Diese Erweiterung des Tagebaus Hambach ist illegal, dafür gibt es weder im 2. Rahmenbetriebsplan Hambach noch im Planfeststellungsbeschluss für die Verlegung der A 4 eine Genehmigung.

 

Die genannte Teilstrecke der „Roten Linie“ befindet sich am westlichsten Rand des Tagebaus Hambach. Daran schließt sich die Trasse der alten A 4 in Richtung Düren an. Auf einer Länge von mehreren hundert Metern wurde dort ein Materiallager eingerichtet. Das Materiallager ist durch gestapelte Systemblocksteine gesichert („Legosteine“ wie beim Ultraleichtflughafen Morschenich auf der Zufahrt zur Wiese) und durch einbruch- und anschlagsichere Eisentore hermetisch abgeriegelt. In dem Materiallager befinden sich stahlträgerlange Bauelemente aus Metall, deren Verwendungszweck zurzeit noch unklar ist.

 

Da die Inanspruchnahme der „Roten Linie“ für den Tagebau Hambach nicht genehmigt ist, hat der Tagebau Hambach an dieser Linie zu enden. Darf der Tagebau über die alte Trasse der A 4 hinaus nicht  betrieben werden, entfällt damit zugleich die Rechtsgrundlage für die bevorstehende Zulassung des Hauptbetriebsplanes Hambach für die Zeit ab April dieses Jahres.

 

Der Vorstand der RWE Power AG erhält eine Ausfertigung dieses Beitrages, damit die Risiken aus der vorzeitigen Beendigung des Tagebaus Hambach zum 31.03.2018 noch im Jahresabschlusses der Gesellschaft zum 31.12.2017 berücksichtigt werden müssen. Dem für die Gesellschaft zuständigen Finanzamt sei aufgegeben, nach den Maßstäben des Finanzamtes Bergheim Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen die RWE Power AG zu stellen, vorsorglich erhält der Finanzminister des Landes Nordrhein-Westfalen eine Ausfertigung dieses Beitrages hier.

 

26.02.2018

Kurt Claßen“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

3 Kommentare

  1. Gut gemacht!
    Danke für den Einsatz 🙂

    Deine Fähigkeiten leisten einen Riesen Beitrag, um bei Behörden und juristisch unserem Ziel nachhaltig näher zu kommen.
    Bis die Tage im Wald

    Abraços

  2. Mit wem führt RWE denn diesen ominösen nicht zu gewinnenden Dauerkampf auf wirtschaftlicher und sportlicher Basis?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.