Rodungsarbeiten gestört!

Am 25.10.2014. blockierten Aktivist_innen die Rodungsarbeiten im Tagebauvorfeld. Sie stoppten eine der Rodungsmaschinen und kletterten auf sie um sie am Arbeiten zu hindern.

Seit dem 1.Oktober darf RWE ein weiteres Stück des Hambacher Forsts zerstören. Die dient dem Voranschreiten und weiteren Ausbau des Tagebau Hambach. Um die Rodung zu gewährleisten sperrte RWE vor einer Woche alle Brücken, die über die ehemalige Hambacher Kohlebahn zum Tagebauvorfeld führen, mit Bauzäunen, Wachschutz, Hunden und Flutscheinwerfern ab. Trotzdem sind derzeit 2 Bäume sowie eine Zufahrtsstraße besetzt. Immer wieder werden Barrikaden geräumt und Zäune aufgestellt, um ein Unterstützen der Aktivist_innen zu erschweren bzw. insgesamt Menschen aus dem Rodungsgebiet fernzuhalten. Viel Erfolg haben diese Maßnahmen nicht: Barrikaden werden immer wieder errichtet, Zäune verschwinden, die Besetzung in den Bäumen und am Boden wird ausgebaut und Rodungsarbeiten gestört, wie am 25.10.2014:

Am frühen Morgen hören Besetzer_innen Rodungsarbeiten in ca. 500m Entfernung von den Besetzungen. Ein Erkundungsgang bestätigt die Lichtung des Unterholzes und 5-6 Wachschützer.
Daraufhin macht sich eine Gruppe mit Transparent und Kameras auf den Weg. An der Fräse angekommen stoppen 2 Menschen diese und 6 weitere erklettern die Maschine. Der Fahrer lässt trotzdem weiter Motor und Fräse laufen. Wachschutz umstellt die Maschine, um zu verhindern, das die Aktivist_innen entkommen können und verständigt die Polizei. Nebenbei wird die Person mit der Videokamera, die das Geschehen dokumentiert, von 2 Wachschützern verfolgt.
Unterstützung trifft ein, nun sind 20 Securitys mit Hunden anwesend.
Zeitgleich verbarrikadieren Aktivist_innen alle Zufahrtsstraßen zur Besetzung und Blockade , um eine Räumung zu erschweren und keinen weiteren Wachschutz zur Blockade durchzulassen.
Nach über einer Stunde verlassen die Aktivist_innen gemeinsam die Maschine und verschwinden im Unterholz. Die Rodungsarbeiten werden eingestellt, Wachschutz und Maschinen verlassen den Wald.

Kommt zu den Aktionstagen, 31.10. – 2.11. !
180 Tage – Kein Baum fällt!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.