MORGEN (26.) ist WIEDERBESETZUNG

Ihr lieben aufständischen Menschen!

Während RWE noch Komposttoiletten sucht und die bürgerliche Presse wegen Glasbruch an einem Polizeiauto Schnappatmung bekommt, besetzen wir erneut den HAMBACHER FORST!

HEUTE ist der 26. April 2014, wie angekündigt wird es eine Demo geben und die öffentliche WIEDERBESETZUNG des WALDES.

x

Vielleicht wird es ja daneben noch allerhand andere, größere und/oder kleinere Aktionen geben, wir lassen uns überraschen 😉

Jedenfalls sehen wir einem tollen und spannenden Tag entgegen, irgendetwas wird passieren und darüber freuen wir uns natürlich sehr!

Damit wir alle auf dem Laufenden bleiben haben wir neben allgemeinen Infos, Texten und Bildmaterial auch Ticker auf unseren Blogs:

hambacherforst.blogsport.de (deutsch)
hambachforest.blogsport.de (English with some French tickernews)
bosquehambach.blogsport.de (Castellano)

Wer uns telefonisch erreichen möchte, die_der rufe unter folgender Nummer an:

0157-541.361.00

Und am Ende gibt es der Vollständigkeit halber Parolen:

Hambacher Forst bleibt!
RWE abschaffen!
Arbeit, Kapital, Nation, Scheiße!
Vive la resistance!
A las barricadas!

Weiterlesen MORGEN (26.) ist WIEDERBESETZUNG

Video zur gestrigen Toiletten-Räumungsaktion

Die Polizei räumte unter Aufgebot von Maschinen und Gewalt drei völlig unschuldige Kompostklos bei der Besetzung im Hambacher Forst. Der Einsatz zog sich in die Länge, Aktivisten machten Musik, lasen Schriften, tanzten, verbarrikadierten sich, blockierten und ketteten sich an die Bagger. Die Polizei reagiert auf gewaltlosen Protest wie immer: mit Gewalt. Wer diese nicht sehen will verzichtet daher besser auf das folgende, unterhaltsame Video.

Weiterlesen Video zur gestrigen Toiletten-Räumungsaktion

„We oppose all this shit“ Interview mit dem EarthFirst! Journal

EarthFirst! Newswire

Das Earth First! Journal hat ein großes Interview zum Hambacher Forst, Räumung, Wiederbesetzung und dem Protest im Rheinland veröffentlicht!

Wer Interesse hat, die_der abonniere doch bitte den Newsletter der Seite, um mit den Freund_innen beim EF! Journal solidarisch zu sein und gleichermaßen auf dem aktuellen Stand der „direct actions in defense of living systems“ zu bleiben!

Hier das Interview

Weiterlesen „We oppose all this shit“ Interview mit dem EarthFirst! Journal

Hundert Polizist*innen für genau kein Zelt

Gestern Nachmittag, am 16ten April, versuchte die Polizei vergeblich Zelte aus dem Wald beim Wiesencamp zu räumen. Dies scheiterte am Nicht-Vorhandensein der Zelte. Stattdessen wurde der Einsatz zu einem Clownsworkshop umgedeutet.

Am frühen Nachmittag inspizierte ein Ordnungsbeamter der Stadt Merzenich den Wald beim Wiesencamp. Er wurde eskortiert durch zwei Polizeibeamte. Noch bevor er den Wald erreichte suchten ca. 30 Aktivist*innen aus dem Camp, zum Großteil vermummt, Kontakt mit den drei Menschen. Es stellte sich heraus, dass die Polizei den Ordnungsbeamten gebeten hatte sich um das verbotene Wildcampen im Wald zu kümmern. Nach einer kurzen Diskussion stellte der Ordnungsbeamte fest, dass er keine Zelte sehen würde und der Fall somit erledigt wäre. Er und die beiden Polizeibeamt*innen entfernten sich also – immer noch begleitet von einigen Aktivist*innen – vom Camp.

Weiterlesen Hundert Polizist*innen für genau kein Zelt

Proteste und Blockade bei der JHV von RWE

Pressemitteilung von ausgeco2hlt:

Essen, 16.4.2014. Die Jahreshauptversammlung von RWE, die momentan in der Grugahalle stattfindet, wird dieses Jahr wieder von entschlossenen Protesten begleitet. Gegen 8.45 Uhr blockierten ca. 20 Menschen den Zugang zur Grugahalle, indem sie sich in die vier Eingangsschleusen setzten oder an die Gitter ketteten, und dadurch den Strom der Aktionär*innen aufhielten. Dies führte zu einem verspäteten Beginn der Jahreshauptversammlung. In der Grugahalle protestierten Klima-Aktivist*innen während der Rede von dem Vorstandsvorsitzenden Peter Terium mit Transparenten gegen die Konzernpolitik.

Weiterlesen Proteste und Blockade bei der JHV von RWE

Radiosendung! – „The Final Straw“

Radio
Zum Hambacher Forst und dem Protest im Rheinland hat es in den Vereinigten Staaten am vergangenen Sonntag ein fast einstündiges Radiointerview gegeben. Es ging dabei sowohl um grundsätzliche, als auch um ganz aktuelle Dinge – also z.B. Razzia und Räumung der Waldbesetzung.

Die anarchistische Radiosendung „The Final Straw“ aus Asheville/North Carolina hat über Podcast eine recht weite Verbreitung in der „Szene“ und beleuchtet wöchentlich lokale und internationale Proteste und Bewegungen.

An- und Reinhören geht so…

Import oder Download:
archive.org/details/afm-final-straw-03302014

Podcast:
www.radio4all.net/index.php/program/75066

Blogpost:
www.radio4all.net/index.php/program/75066

Außerdem wird die Sendung auch regelmässig über Radio ZAD ausgestrahlt!
Revolte und Revolution!

Weiterlesen Radiosendung! – „The Final Straw“

Fotos nach der Räumung

Hier sind nun ein paar Eindrücke wie nun laut Polizei und der Stadt Kerpen der „sichere“ Wald aussieht.

Ganz nach dem Motto:
Wo nichts ist kann auch nichts umfallen.

Oder?

nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung nach der Räumung

Weiterlesen Fotos nach der Räumung

Soli von grüner jugend

InfoNur weil sie die Absurdität der Polizeiaktion ganz gut zusammenfasst hier eine Soli-Veröffentlichung der grünen jugend mit dem Hambacher Forst:
Anlässlich der Räumung der Besetzung des Hambacher Forstes bei Kerpen-Buir erklärt Lisa-Marie Friede, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND NRW:
„Wir sind überrascht über das plötzliche Vorgehen der Polizei gegen die Besetzung. Die Begründung, die Besetzung, die dort bereits seit Sommer 2013 und vorher auch schon an anderer Stelle existierte, stelle auf einmal eine Gefahr für Spaziergänger*innen dar, ist für uns für eine unangekündigte Räumung nicht nachvollziehbar. Ein solches Problem hätte vorher kommuniziert werden müssen und ist als Begründung ähnlich absurd wie die Behauptung, eine Durchsuchung in der Wiesenbesetzung durchzuführen und Laptops, Handys, Medikamente und vieles mehr mitzunehmen mit der Begründung, die Bewohner*innen gegen ihren Willen entlasten zu wollen. Wir erwarten eine ausführliche Erklärung für dieses Vorgehen.“

Sebastian Klick, ebenfalls Sprecher der GRÜNEN JUGEND NRW, ergänzt weiter:
„RWE ist die wahre Gefahr für die Gesundheit der Menschen vor Ort. Der Feinstaub aus dem Tagebau und den Kraftwerken gefährdet die Gesundheit der Menschen nicht nur im und um den Hambacher Forst sondern auch in Köln und darüber hinaus. Zusätzlich zerstört RWE ganze Landstriche für den eigenen Profit, baggert wichtige Ökosysteme und Dörfer ab und zerstört ganze Existenzen. Wir sind solidarisch mit dem friedlichen Protest gegen diese Zerstörungen! Für die Energieversorgung ist der Braunkohleabbau im heutigen Ausmaß nicht mehr nötig!“

Weiterlesen Soli von grüner jugend