Texte aus dem Hambacher Forst / Einblick nach Oben!

Immer wieder werden Aufzeichnungen, Ausschnitte aus Tagebüchern oder was sonst so geht auf diesem Blog veröffentlicht. Sie ermöglichen einen Einblick in das Leben in den Baumhäusern des Hambacher Waldes.english

2016

Zurück im Hambacher Wald

Novenber 2016/ Hambacher Forst/ Deathtrap …. Meine erste Nacht auf Deathtrap geht zu Ende. Alles in allem sehr angenehme Stunden. Es begann schon mit dem Weg zum Baumhaus. Leichter Nebel zog sich wabernd durch den Wald. Die Augen eines Fuchses leuchteten mich aus der Ferne an und verschwanden wieder. Kurz darauf konnte ich hören wie er sich in seiner ganz eigenen Art von mir verabschiedete. Später dann scharren von Hufen und Grunzen einiger Wildschweine zu meiner rechten und immer wieder der Ruf einer Eule, der verkündetet das sie mit ihrem wachsamen Augen im Wald unterwegs ist. Weiterlesen

We are nature defending itself

03.11.2016 Hambacher Forst / Aquarium… Obwohl die Rodungsarbeiten schon vor ein paar Wochen angefangen haben, war es mir in der Zeit kaum so präsent wie heute. Das liegt vermutlich daran, dass das Geräusch der Maschinen heute näher an mein Ohr dringt. Ich schätze, dass heute der Grünstreifen der alten Autobahn auf der Höhe von Beechtown dem Erdboden gleichgemacht wird. Weiterlesen

Zurück im Hambacher Forst Teil 1.

02.11.2016 / Hambacher Forst….Schon bevor ich ankam, erfuhr ich von dem für Mittwoch früh ausgerufenen Räumungsalarm. So war das Ankommen keine Wiedersehens- und Neu-Kennenlernparty, sondern ich landete im Plenum. OK, wir stellen uns auf den schlimmsten Fall ein: die Baumhäuser werden “geräumt” und in der Zeit die Wiese umstellt und abgeriegelt. Für den anstehenden Feiertag genug zu tun. Ein paar Lebensmittel werden auch gebraucht, was auf den Feiertag nicht so leicht zu bewerkstelligen ist. Weiterlesen

Ausschnitt aus den Aufzeichnungen eines BaumbesetzA

11.10.2016 / Oaktown / Hambacher Forst….
leicht fällt der Regen auf das Foliendach. Die Luftfeuchtigkeit außerhalb der Hütte ist hoch. Der Geruch von frisch gemahlenem zapatistischem Kaffee liegt kräftig in der Luft. Ich sitze an einem selbst gebauten Holzofen, angelehnt an den Hauptstamm des Baumes, vor mir ein Stück Papier. Seine Zeilen füllen sich erst mit Buchstaben, die zu Wörtern werden und aus denen ganze Sätze entstehen. Weiterlesen

Eine Waldgeschichte

11.10…… Es war einmal eine Zeit in der alle Tiere – Rehe, Bären, Füchse, Schildkröte – in Frieden zusammenlebten. Die Bäume & das Unterholz schenkte ihnen Unterkunft und Verpflegung. Sie passten aufeinander auf. Aber eines Tages hörten die Tiere seltsame Geräusche. Sie rannten zu deren Ursprung. Dort wo die größten und schützenswertesten Bäume gestanden hatten war jetzt eine Lichtung. Auf der anderen Seite der Lichtung standen große Maschinen und fraßen die Bäume auf. Weiterlesen

2014

Der Kampf um den Wald ( März 2014)
Ein Dreiteiler über Bäume, luftige Höhen, eine Räumung und darüber, was ich damit zu tun habe. All dies geschah vor nicht allzu langer Zeit in den Bäumen des Hambacher Forst bei Köln. Der kommende Text soll Menschen einen Einblick in meine Gedanken, Gefühle und Emotionen ermöglichen. Einen Einblick in eine Situation, in der ich mich befand und wie sie zu Stande kam.
Weiter lesen unter:Der Kampf um den Wald ( März 2014)

Erlebnisberichte der Neulandbesetzung( Dezember 2014)
Eine Woche ist die Räumung der Besetzung Neuland nun her. Für alle, dies nicht wissen, was, warum und wie, hier eine kurze Zusammenfassung: Anfang November, kurz nach der gewaltsamen und ereignisreichen Räumung der Besetzung Grubenblick (*1.10.14 – +30.10.14) wurde auf einer etwa 250 Jahre alten amerikanischen Eiche direkt an der Rodungskante im Hambacher Forst eine Plattform errichtet, genannt „Neuland“. Wärend ihrer Existenzzeit war sie immer besetzt, obwohl die vier von RWE angeheuerten Securityfirmen ihre Wegkontrollen mächtig intensiviert hatten. Auf diesem Wege versuchten sie, uns die Aufrechterhaltung der Besetzung derart zu erschweren, dass wir aufgäben. Als dies nichts half und sie feststellen mussten, dass wir es immer wieder schafften, die Person auf der Plattform auszuwechseln, stellten sie am 25.11.14 rund um den besetzten Baum in einem Radius von 40 bis zu 100 Metern einen Bauzaun und vier Generatoren auf, um den eingezäunten Bereich bei Dunkelheit taghell zu erleuchten. Außerdem platzierten sie eine Kiste mit Obst unter dem Baum, scheinbar um die Person auf der Plattform runter zu locken und rechtliche Schwierigkeiten zu umgehen. Höchstwahrscheinlich wollte RWE auf diese Weise eine kostspielige Räumung durch die Polizei umgehen.
Weiter lesen unter:Erlebnisberichte der Neulandbesetzung

2013

Ausschnitt aus den Aufzeichnungen eines Baumbesetz‘A aus dem Hambacher Forst.

10.11.2013 Hambacher Forst / Monkeytown… Nieselregen fällt auf einen hinab. Schwarz eingehüllt ist der Wald. Ein kleines Feuer wärmt mich von vorne, während sich die Kälte von hinten anschleicht. Konturen von in die Höhe ragenden Eichen heben sich von dem Dunkel der Nacht ab.
Es ist Freitag der 1 November 2013. Die 3. Baumbesetzung im Hambacher Forst besteht seit 2 Monaten. Weiterlesen

Kommentare sind geschlossen